0%
#persönlich #verständlich #zeitnah

LOGIN-DATEN VERGESSEN?

BasisRente für Grenzgänger

Neben der Direktversicherung für Grenzgänger gilt auch die BasisRente für Grenzgänger als optimale Form der steuerfinanzierten Altersvorsorge. Vor allem Grenzgänger mit einer hohen Steuerlast profitieren optimal von der hohen Steuerentlastung. Anders als bei der Direktversicherung für Grenzgänger kann der Abschluss auch ohne Arbeitgeber abgeschlossen werden.

IHRE VORTEILE

  • Die Beiträge reduzieren das zu versteuernde Einkommen und damit die Steuerlast
  • Garantierte, lebenslange Rentenzahlung
  • Harz IV-sicher
  • Inklusive Hinterbliebenenvorsorge
  • Sehr hoher Beitragsvorteil aus Steuerersparnis
  • Optional: Sofortige Reduzierung der Steuervorauszahlung
  • Abschluss auch ohne Schweizer Arbeitgeber möglich
  • Zur laufenden Beitragszahlung sind Sonderzahlungen möglich

Alterseinkünftegesetz (AltEinkG)

Das so genannte Alterseinkünftegesetz regelt seit dem 1.1.2005 die einkommensteuerrechtliche Behandlung von Altersvorsorge-Aufwendungen und Altersbezügen vollkommen neu (Rentenbesteuerung).
Der (nachgelagerte) Besteuerungsanteil wird seit 2005 sukzessive erhöht. Bereits ab 2040 werden die Renteneinkünfte, auch die der 1. und 2. Säule, analog zur deutschen Rente zu 100 % besteuert.

Da der deutsche Staat ein große Interesse daran hat, dass der Bürger eigenverantwortlich für das Alter vorsorgt, fördert er insbesondere auch die BasisRente.

Wir funktioniert die BasisRente?

Die eingezahlten Beiträge in die BasisRente können als sogenannte Sonderausgaben über die Einkommensteuererklärung abgezogen werden. 84 Prozent der eingezahlten Beiträge reduzieren im Jahr 2017 das zu versteuernde Einkommen. Im Jahr 2018 sind es 86 Prozent usw., bis dann ab 2025 100 Prozent der eingezahlten Beiträge abzugsfähig sind. Gemeinsam mit AHV und Pensionskasse (AN- und AG-Beiträge) können bei Ledigen bis zu 23.362 Euro und bei Verheirateten bis zu 46.724 Euro einbezahlt werden.

Beispiel:

Wie wird die BasisRente während der Rentenphase versteuert?

Die BasisRente unterliegt derselben steuerlichen Behandlung wie die gesetzliche Rente. Versteuert wird dabei nur der Teil der Rente, der über den individuell gültigen steuerfreien Anteil hinausgeht. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Beiträge steuerlich gefördert wurden oder nicht. Erst ab dem Jahr 2040 gilt die volle Besteuerung.

Tipp bei dauerhafter Beendigung der Grenzgängertätigkeit

Bei Beendigung der schweizerischen Tätigkeit kann eine steuerfreie Überführung (innerhalb 6 Monaten nach Tätigkeits-/Arbeitsende) des Pensionskassenguthabens in eine Basisrente erfolgen. Sprechen Sie uns hierzu an, wir beraten Sie gerne.

Erhalten Sie Ihr unverbindliches Angebot zur BasisRente für Grenzgänger

Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese durch absenden des Formulars.
OBEN